05.12.2016 12:49 Alter: 318 days

Projekt Salzburger Menschenrechts-Schulen

Für drei Salzburger Schulen sind Menschenrechte die Basis für ihre weitere Entwicklung. An der NMS Liefering wird am 7. Dezember das Sieger-Projekt eines Logo-Wettbewerbes präsentiert.


Menschenrechte als Querschnittsmaterie in den Schulen

Medieninformation: 5. Dezember 2016

Das Projekt Menschenrechts-Schulen der Plattform begann zu Jahresbeginn 2015 mit der Neuen Mittelschule Liefering (NMS). Kurze Zeit später hat sich die  Volksschule Liefering 2 (VS) dem Projekt angeschlossen – beide Schulen liegen nebeneinander im selben Stadtteil und haben bereits vorher eng kooperiert. Im Zeitraum von 2 Jahren (2015/2016) wurde an der Weiterentwicklung dieser Schulen zu Menschenrechtsschulen gearbeitet: mit Workshops für LehrerInnen, SchülerInnen, gezielter Stadtteilvernetzung und einer gemeinsamen Exkursion von DirektorInnen, LehrerInnen, Elternvertretung und ProjektpartnerInnen der Plattform.

Die Projektbegleitung durch die Plattform endet vorläufig im Dezember 2016: Am 7. 12. 2016 wird im Rahmen einer Veranstaltung zum „Internationalen Tag der Menschenrechte" das Logo der „Menschenrechtsschulen Liefering" der Öffentlichkeit vorgestellt, das als Sieger aus einem SchülerInnen-Wettbewerb hervorgegangen ist.

Im Frühjahr 2016 wurde von der Projektgruppe der Plattform für Menschenrechte beim „Zukunftslabor 2016" des Landes Salzburg ein Projekt „Menschenrechtsschule Pongau" eingereicht und in der Kategorie „Regionale Zukunftsprojekte" als eine der PreisträgerInnen ausgewählt. Seit Mai 2016 wird dieses Projekt mit der NMS Schwarzach als Kooperationspartnerin umgesetzt. Am 13.12. 2016 findet dort – ebenfalls zum Int. Tag der Menschenrechte – ein großer Workshoptag mit 18 Workshops für die Schüler*innen der NMS zu versch. menschenrechtlichrelevanten Themen statt.

Seit dem Herbst 2016 laufen die Vorbereitungen, das Projekt „Menschenrechtsschule" auch im Stadtteil Itzling durchzuführen. Kooperationspartner*innen für dieses Menschenrechtsschulprojekt sind die Volksschule Itzling, der Kindergarten Itzling 2, die Kinderfreunde und ABZ – Haus der Möglichkeiten. Daraus ergibt sich eine breite Kooperation zwischen Schule, Kindergarten und außerschulischer Kinder- wie Elternarbeit im Stadtteil.

Projektverantwortliche: Dipl.Psych. Ursula Liebing, Dr. Josef Mautner.

Kontakt: Dr. Josef Mautner: Mobil: 0676/8746-7555; Mail: josef.mautner@ka.kirchen.net.

Das Projekt „Menschenrechtsschulen in Salzburg wird aktuell finanziert vom „Runden Tisch Menschenrechte" in der Stadt Salzburg und vom Land Salzburg / „Zukunftslabor 2016".