07.12.2018 14:29 Alter: 41 days

Menschenrechts-Bericht 2018 erschienen

Wie wirkt sich die Politik der aktuellen Regierung auf besonders verletzliche Gruppen aus? Welche Maßnahmen treffen Asylsuchende oder Armutsgefährdete? Antworten auf diese Fagen gib der Salzburger Menschenrechts-Bericht 2018.


Foto: Claudia Kaser/ABZ

 

Präsentiert wurde der Salzburger Menschenrechts-Bericht 2018 am 5. Dezember im Bildungshaus St. Virgil. Ein Sonderteil ist der Stadt Salzburg gewidmet, die vor zehn Jahren die Charta zum Schutz der Menschenrechte unterzeichnet hat, gegen diese Selbstverpflichtung aber immer wieder verstößt. Etwa dann, wenn sie über Notreisende überzogenen Geldstrafen verhängt, weil sie im Freien schlafen. Oder wenn die Stadt bei der Vergabe von Gemeindewohnungen Deutschkenntnisse als Kriterium einführt, um Migrant*innen von leistbaren Wohnungen fernzuhalten.

 

Der Menschenrechts-Bericht 2018 ist auch als Druck-Version im Büro der Plattform für Menschenrecht erhältlich. Kontakt