08.04.2020 11:28 Alter: 168 days

Corona-Solidaritäsfonds braucht weiter Spenden

Schon mehr als100 Personen aus Salzburg konnten in prekären Situationen rasch und unbürokratisch unterstützt werden.


 

Mehr als 100 Personen haben bisher rasch und unbürokratisch Hilfe aus dem Corona-Solidaritätsfonds von Plattform Menschenrechte Salzburg und Katholischer Aktion erhalten. Die Personen bekommen Beträge zwischen 50 und 200 Euro, um ärgste Notlagen zu überbrücken. Zahlreiche Privatpersonen haben bereits in den ersten Wochen den Fonds mit größeren und kleineren Spenden unterstützt. Nun stellt auch der Arbeitslosenfonds der Erzdiözese Salzburg 5.000 Euro zur Verfügung. 

"Mit jedem weiteren Tag zeigt sich, wie groß der Unterstützungsbedarf ist, wir hoffen deshalb auf viele weitere Spender*innen mit großen und kleinen Spenden", sagt Christine Dürnfeld, Sprecherin der Plattform für Menschenrechte. Mit dem Fonds werden besonders verletzliche Gruppen unterstützt. Dazu zählen beispielsweise Alleinerziehende, Straßenzeitungsverkäufer, arbeitslos gewordene Personne Geflüchtete, die sich gerade selbständig gemacht haben, Sexarbeitende, Reinigungskräfte, die gegen Dienstleistungsscheck gearbeitet haben, uvm.

Die akuten Engpässe von verletzlichen Personen sind entstanden, weil sie mangels geregelter Arbeitsverhältnisse in der aktuellen Situation keine Ausgleichszahlungen bekommen. Sie haben kein oder zu wenig Arbeitslosengeld, kein Kurzarbeitsgeld und zum Teil auch keinen Anspruch auf BMS. "Gerade in diesen Zeiten der Krise zeigt sich die große Solidarität vieler Salzburger*innen mit Menschen, die nun in existenziellen Schwierigkeiten sind", sagt Christine Dürnfeld. "Als Menschenrechtsorganisation freuen wir uns, wenn wir hier unseren Teil beitragen und gemeinsam mit der Katholischen Aktion Salzburg Unterstützung organisieren können."

Spendenkonto Salzburger Sparkasse             
IBAN: AT04 2040 4000 4253 7977
Empfängerin: Plattform für Menschenrechte  

Kennwort: Corona-Solidarität

Anfragen an den Fonds:
Telefon 0677 638 154 24 (Montag bis Freitag von 09 - 13 Uhr)
Email: office (at) menschenrechte-salzburg.at