Die Plattform: Wie wir arbeiten

Maria Sojer-Stani (Sprecherin) und Haliemah Mocevic (Integration u. Religionsfreiheit)

Plenum

Vier Mal im Jahr findet ein Plenum der Plattform für Menschenrechte statt. Alle Mitglieder werden dazu eingeladen. Das Plenum dient der wechselseitigen Information und Vernetzung. Und es bildet den Rahmen für grundsätzliche Aktivitäten der Plattform.

Koordinierungs-Team

Das Koordinierungs-Team bestimmt den Außenauftritt der Plattform, die Umsetzung von Aktivitäten sowie die interne Kommunikation. Derzeit besteht das Team aus Ursula Liebing, Amel Hodzic, Günther Marchner, Josef P. Mautner, Haliemah Mocevic, Fatma Özdemir-Bagatar, Adis Serifovic, Barbara Sieberth, Maria Sojer-Stani und Georg Wimmer.

Begleitgruppe

Die Mitglieder der Begleitgruppe leisten einen wichtigen Beitrag zur Einhaltung von Menschenrechten; sie begleiten verletzliche Personen bei Behördengängen oder zu polizeilichen Einvernahmen. Die Anwesenheit einer dritten Person stärkt die Betroffenen und trägt zu einem besseren Gesprächsklima bei. Die Mitglieder der Begleitgruppe sind ehrenamtlich tätig und werden laufend geschult.

Sprecher*innen

Die letzten Jahre vertrat jeweils ein Sprecher*innen-Tandem die Plattform nach außen. Aktuell gibt es mit Maria Sojer-Stani eine Sprecherin, die von mehreren Bereichs-Sprecher*innen unterstützt wird. Der Sprecherin obliegt neben der Vertretung nach außen die Einberufung des Plenums und des Koordinierungs-Teams.

Plattform-Büro

Das Büro mit Georg Wimmer unterstützt die interne Koordination, Kommunikation, die Öffentlichkeitsarbeit und inhaltlichen Aktivitäten. Das Büro ist auch Anlaufstelle für das Menschenrechts-Monitoring. Kontakt

Elisabeth Rieser ist für das Projekt "Menschenrechts-Bildung in der Stadt Salzburg" tätig und bietet Workshops - auch im Rahmen des Salzburger Menschenrechtskompasses - an. Kontakt

 

Finanzierung unserer Arbeit

Das Arbeitsbudget wird über Mitgliedsbeiträge bestritten. Das Integrationsbüro der Stadt Salzburg fördert die Aktivitäten der Plattform mit € 5.000. Das Land Salzburg stellt für Menschenrechts-Projekte und -Lehrgänge € 10.000 zur Verfügung. Die Personalkosten für 20 Wochen-Stunden finanziert die Abteilung Kirche & Arbeitswelt der Katholischen Aktion Salzburg. Die Projekte "Menschenrechts-Bildung in der Stadt Salzburg" und Menschenrechts-Kompass werden vom Runden Tisch Menschenrechte finanziert.